EINE ARCHE FÜR
WILDBIENEN

NAHRUNG  UND  LEBENSRAUM
FÜR BEDROHTE WILDBIENEN UND ANDERE INSEKTEN
Lebensraum für Wildbienen wo es so gut wie keinen mehr gibt:  Auf den versiegelten Flächen im Gewerbegebiet rund um Firmen, auf Schulhöfen, auf Kindergarten-Gelände und auf kommunalen Plätzen!
Bedrohte Wildbienen finden hier genau den Lebensraum UND die Blühpflanzen, die sie benötigen!

Darüber hinaus freuen sich Schmetterlinge, Hummeln und Käfer über die Arche!
WILDBIENEN BRAUCHEN NAHRUNG UND LEBENSRAUM!
Die DAS TUN WIR Arche bietet beides - »Rettungsinseln« speziell auf versiegelten Flächen
Die DAS TUN WIR Arche ist die Kombination aus (mindestens) einem Nahrungs-Hochbeet und einem Lebensraum-Hochbeet.

Das Nahrungs-Hochbeet ist zusätzlich ausgestattet mit Nisthilfen für die  Markstängel-, Steilwand- und Hohlraumbrüter unter den Wildbienen und einer integrierten Höhle für Hummeln.  Im Lebensraum-Hochbeet finden die im Boden brütenden Wildbienen optimale Bedingungen, um ihre Brutnester anzulegen.
  
Die Auswahl der Pflanzen und die Erstellung der Nisthilfen erfolgte unter der wissenschaftlichen Beratung von Wildbienen-Experten der
Heinz Sielmann Stiftung.

Die Deutsche Bahn hat die DAS TUN WIR ARCHE in ihr #dasistgrün Nachhaltigkeitsprogramm integriert - und Lidl hat eine DAS TUN WIR Arche an ihrem 1. nachhaltig gebauten Supermarkt aufgestellt.  
01
DASTUNWIR-Arche_2021.png
02
01 | LEBENSRAUM-HOCHBEET
Sand-Biotop mit Drainage. Gefüllt mit einer Sand-/Lehmmischung und Totholz – speziell gestaltet für die Bodenbrüter unter den Wildbienen.

Maße: B 134 x T 93 x H 69 oder 81 cm
02 | NAHRUNGS-HOCHBEET
Bepflanzt mit heimischen, bio-zertifizierten Wildblumen und integrierter Hummelerdhöhle. Ergänzt wird das Nahrungs-Hochbeet um einen Aufsatz, der mit  weiteren Wildbienen-Nisthilfen unter anderem auch vertikal angebrachten Brombeer-Marktstängeln bestückt ist. Zwei Infotafeln informieren über das Wildbienen und das jeweilige Hochbeet. Sie können mit Ihrem Firmenlogo personalisiert werden. 

Maße: B 134 x T 93 x H 81 cm
dastunwir_back_pattern_yellow.png
WARUM  UNSERE
WILDBIENEN DIE ARCHE BENÖTIGEN
Es gibt über 550 Arten von Wildbienen in Deutschland. Und diese Vielfalt ist systemrelevant. Denn neben den Honigbienen sichern vor allem auch die Wildbienen   entscheidend  die Bestäubung und somit unsere Ernährung!
Nur die wenigsten Arten der heimischen Wildbienen nisten in »Insektenhotels« - wobei diese Bezeichnung irreführend ist, denn wer gestaltet sich schon sein Hotelzimmer selbst? Das tun aber Wildbienen! 
 
Außerdem sind Wildbienen ortstreu und haben hohe Ansprüche an Nahrung und Habitat!
 
Die allermeisten Wildbienenarten nisten in der Erde, in Lehmwänden, in Sandhaufen und in markhaltigen Stängeln. 

Die Nahrung für sich und ihre Nachkommen beziehen sie aus Pollen und Nektar ausschließlich heimischer Wildpflanzen.
Infotafel DAS TUN WIR Arche 1
Geeignete Nahrung und Nistplätze finden Wildbienen immer seltener. Vor allem auf versiegelten Flächen benötigen die Tiere unbedingt »Rettungsinseln« – wie die Arche!

Die DAS TUN WIR Arche bietet auf kleinem Raum ideale Lebensbedingungen für Wildbienen, aber auch andere Insekten fühlen sich hier wohl.
Infotafel DAS TUN WIR Arche für die Deutsche Bahn
Infotafeln an der Arche geben zusätzliche Informationen und Kontext (beispielhaft aus einem Projekt für die Deutsche Bahn)
dastunwir_back_pattern_yellow.png
IN DER PRESSE
Durch Klicken gelangen Sie zum vollständigen Artikel
Heinz_Sielmann_Stiftung.png

WAS ANDERE SAGEN

”Die DAS TUN WIR Insektenarche ist ein wertvoller Biodiversitätstrittstein, der Wildbienen zu vielfältigen Nahrungs-, Nist- und Fortpflanzungsmöglichkeiten verhilft.” 

—  Dr. Hannes Petrischak, Wildbienenexperte (Heinz Sielmann Stiftung)

KONSTRUKTION DER HOCHBEETE
Das bepflanzte Nahrungs-Hochbeet ist mit einem speziell für Wildstauden geeignete Torf-freien Substrat befüllt und mit einer Drainage versehen. Der Boden ist geschlossen und so perfekt für die langfristige Aufstellung auf versiegelten Flächen geeignet.
Noppenfolie
Wurzelschutz und Drainagevlies
Überlappungszone für Drainage
DTW-Arche_Konstruktion.png
oberes Rahmenbeet
hinterlüftete Konstruktion
feuchtigkeitsresistente
Füße
geführte Entwässerung
Die Hochbeete der DAS TUN WIR Arche bestehen aus hochwertigem und langlebigem PEFC-zertifiziertem Lärchenholz aus Baden-Württemberg und Bayern.
Sie sind so verschraubt und konstruiert, dass sie dauerhaft befüllt bleiben können. Der Boden ist ebenfalls durch eine Noppenfolie vor Feuchtigkeit geschützt und liegt nicht direkt auf dem Lärchenboden auf. 


Ein gemeinnütziges Projekt, das auch Menschen hilft:
 
Die DAS TUN WIR Arche wird produziert und vertrieben von der Samariterstiftung Behindertenhilfe Ostalb. Ihre Anfertigung erfolgt in der eigenen Schreinerei  in Bopfingen. Befüllt und bepflanzt wird sie in der ebenfalls zur Samariterstiftung gehörenden Werkstatt unter der Hochbrücke in Aalen und von dort aus per Spedition an ihren Zielort versandt. 

DAS TUN WIR Arche Kunden bisher: Stadt Aalen, Deutsche Bahn, Lidl 
dastunwir_back_pattern_yellow.png
LEBENSRAUM UND BEWOHNER
IMPRESSIONEN
GUTES TUN UND 
SINNVOLL HANDELN 
FÜR BIENEN UND MENSCHEN
Mit dem Erwerb von DAS TUN WIR Archen unterstützen Sie sinnvoll den Erhalt der Insekten-Vielfalt,  die Naturschutzarbeit der Heinz Sielmann Stiftung und die  Arbeit von Menschen mit Behinderung in der Samariterstiftung Behindertenhilfe Ostalb. 
SIE UNTERSTÜTZEN
DIE ARCHE IST OPTIMAL GEEIGNET
Die Wildbienen und die heimische Artenvielfalt
 
Die Samariterstiftung Behindertenhilfe Ostalb
(mehr Informationen)
Die Naturschutzarbeit der Heinz Sielmann Stiftung (mehr Informationen)
Für versiegelte Flächen in Gewerbegebieten
 
Als Ergänzung von Ausgleichsmaßnahmen
 
Auf Schul- und Kindergarten-Gelände

Im kommunalen Raum
Die DAS TUN WIR Arche
 
Gerne beantworte ich Ihre Fragen rund um die Arche, zu den für Ihren Standort besten Optionen und den daraus resultierenden Kosten. 

»Alles hängt mit allem zusammen!«
Sie möchten noch mehr TUN? Prima!

Wir beraten Sie gerne.

Außerdem macht sinnvoll handeln DAS TUN WIR Ihr Handeln mit gezielter Öffentlichkeitsarbeit sichtbar!
Eva1.jpg
EVA STENGEL